Urs-Graf Verlag GmbH
 
Bücher
 
 
Detailinfos
 
Chartae Latinae Antiquiores Handschriften-Kataloge Inkunabeln-Kataloge Neuheiten Weitere Publikationen
 
  Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Klosters St.Urban
 
Charlotte Bretscher-Gisiger, Peter Kamber, Mikkel Mangold
 
Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Klosters St.Urban, 7.7 KB Die Sammlung gelangte nach der Auflösung des Klosters 1848 an den Kanton Luzern. Die Herkunft der Handschriften ist vielfältig: Sie stammen aus dem Besitz der Mönche und ihrer Familien, aus andern Klöstern oder von Privatleuten. Nur zwei Bibelbände aus der Mitte des 13. Jahrhunderts sowie ein Brevier und das Jahrzeitbuch, beide dem Ende des 14., Anfang des 15. Jahrhunderts angehörend, sind sicher im Kloster selbst geschrieben worden. Bedeutende Handschriften fremder Herkunft sind ein böhmisches Graduale aus den Ateliers König Wenzels IV. in Prag, ein Zisterzienserbrevier mit Randminiaturen aus dem Umkreis reicher Patrizierfamilien in Freiburg im Breisgau und ein in Paris geschriebenes und illuminiertes, für eine vermögende Nürnbergerin bestimmtes Stundenbuch. Die bibliotheksgeschichtliche Einleitung mit Abbildungen aus einer Anzahl von Handschriften stellt die aus der Katalogisierung gewonnenen Erkenntnisse in einen auch für Interessierte ohne wissenschaftliche Forschungsabsichten verständlichen Zusammenhang.
 
Bibliographische Angaben:
272 Seiten, 72 Seiten bibliotheksgeschichtliche Einleitung mit 68 Farbabbildungen und 200 Seiten wissenschaftliche Beschreibung der Handschriften mit Anhang.
Der Katalog wird erschlossen durch ein Kreuzregister mit Einträgen zu Verfassern, ­Namen, Orten und ­Sachen, ein Initienregister und ein Register der deutschen Gebets­initien.
ISBN: 978-3-85951-278‑8

Preis: 148.00 CHF
    138.30 Euro
 
zurück zurück  
bestellen bestellen